Rolls-Royce Enthusiasts' Club German Section e.V. > Herstellernews > Newsarchiv 2008

Bentley Azure T

Nach den sportlich orientierten Bentley Continental T und dem Arnage T stellt Bentley nun, als drittes Sportmodell unter den großen Bentleys, den Azure T vor. Stolz spricht man vom „elegantesten Cabrio der Welt“, und man ist sich sicher, dass das neue Modell ein künftiger Klassiker werden wird. Neben dem sportlichen Erscheinungsbild und dem fahrerorientierten Eigenschaften ist auch der Bentley Azure T ein vollwertiges, viersitziges Cabrio, das alle auch noch so hohen Ansprüche an ein Fahrzeug dieser Klasse erfüllt.

507 PS und ein Drehmoment von 1000 Nm, das sind 11 Prozent höhere Leistung und 14 Prozent mehr Drehmoment gegenüber dem Standard-Azure, werden optisch unterstrichen durch neue 20 Zoll-Felgen mit fünf Speichen (ursprünglich nur für den Bentley Brooklands), einem dunkel getöntem Matrix-Grill mit versenkbarem geflügeltem „B“ darauf, seitliche Lufteinlässe in den Vorderkotflügeln und Doppel-Auspuffrohre.

Die höhere Leistung garantiert sportwagenähnliche Werte mit einer Höchstgeschwindigkeit von 288 km/h und einer Beschleunigung von 5,5 Sekunden von Null auf 100.

Auch das Interieur wurde noch luxuriöser und u.a. mit einer Stereoanlage ausgestattet, deren Verstärker 1100 Watt leisten und die über 10 Lautsprecher verfügt.

 

Text:   Michael Ehrhardt

Fotos.  Bentley Motors

 

Bentley Arnage Final Series

Auf dem diesjährigen Pariser Autosalon wird eine der luxuriösesten Limousinen ihren Abschied feiern: der Bentley Arnage.

Zu diesem Anlass legt Bentley Motors eine auf nur 150 Stück begrenzte Kleinserie, genannt "Final Series" auf. Diese Kleinserie kombiniert die Leistung von 500 PS aus dem Arnage T mit dem Komfort des Arnage R und wird stilistisch ergänzt durch Elemente aus dem Brooklands Coupé. 

Gleichzeitig ist der Abschied vom derzeitigen Bentley Flaggschiff verbunden mit drei Jubiläen: das Modell Arnage ist seit 10 Jahren erfolgreich auf dem Markt, der mächtige V8, der auch den "Final Series" antreibt, stammt ursprünglich aus dem Bentley S2, wird somit 50, und schließlich feiert die Marke Bentley selbst ihren 90. Geburtstag. 

Alles hat eben zwei Seiten.

 

Text:  Michael Ehrhardt

Fotos: Bentley Motors

 

Deutschland-Premiere des neuen Rolls-Royce Phantom Coupés

Das Rolls-Royce Phantom Coupé deierte kürzlich seine Premiere in Deutschland. Hierzu folgender Pressetext:

Goodwood, 25.8.2008 

Rolls-Royce Motor Cars präsentierte am Samstag zum ersten Mal das jüngste Mitglied der Phantom Familie in Deutschland, das Phantom Coupé.  

Das Fahrzeug mit der höchsten Fahrerorientierung im aktuellen Rolls-Royce Portfolio zeichnet sich im Vergleich zum 4-türigen Phantom und zum Cabriolet durch eine eigene Linienführung und durch vorsichtige, aber deutlich spürbare technische Änderungen aus. Dabei behält es trotz des direkteren Feedbacks von der Straße den Rolls-Royce typischen Fahrkomfort. 

Das Design betont im Detail sein Leistungsvermögen und in den Proportionen den zeitlosen Stil der Phantom Familie. Modernste Werkstoffe sind mit feinsten Materialien kombiniert. 

Das Phantom Coupé ist wie geschaffen für das mühelose Bewältigen auch großer Distanzen: Der 6,75 Liter V12 Motor verfügt über 460 PS und 720 Nm Drehmoment, dazu über die höchste Kraftstoff-Effizienz in seinem Segment.

Mit seiner Agilität, dem langen Radstand und seiner sprichwörtlichen Ruhe sorgt das Coupé selbst bei einer langen Reise bei Fahrer und Beifahrer für ein sehr entspanntes Fahrerlebnis. 

David Archibald, Regional Director Europe and South Africa von Rolls-Royce Motor Cars, sagte dazu: “Sir Henry Royce selbst hat immer auch ein wenig "Fizz" für seine Automobile angestrebt, das besondere Prickeln. Viele unserer Kunden sind schon von den Fahreigenschaften des Phantom überrascht; das Phantom Coupé bietet ein ganz eigenes Fahrerlebnis - es ist ein Gran Tourismo im ursprünglichen Sinne.“  

Die Hammer Gruppe, autorisierter Händler für Rolls-Royce in Köln, lud ausgewählte Gäste zur Deutschland-Premiere nach Schloss Bensberg mit Blick auf die linksrheinische Metropole ein. Mit dem mehr als 300 Jahre alten Barockschloss im Hintergrund sagte Michael Gleissner, Verkaufsleiter für Rolls-Royce in Köln: „Sowohl der Phantom wie auch das Phantom Drophead Coupé, das Cabriolet, stehen für die perfekte Symbiose aus Tradition und Moderne. Das neue Coupé zeigt jetzt eine zusätzliche und gleichzeitig sehr authentische Interpretation der zeitlosen Werte von Rolls-Royce auf. Wir freuen uns über das sehr positive Feedback auf dieses neue Mitglied der Phantom Familie.“

Die ersten Fahrzeuge werden in Deutschland ab September an Kunden übergeben. 

 

Text & Foto:  Rolls-Royce Motor Cars

 

Rolls-Royce Motor Cars veröffentlicht die ersten Designentwürfe für das Projekt "RR4"

Am 27. Mai 2008 hat Rolls-Royce Motor Cars erstmals Designentwürfe für das neue Modell der Öffentlichkeit vorgestellt. Der mehr für den Selbstfahrer konzipierte Wagen, der im Jahr 2010 auf den Markt kommen soll und als "RR4" bezeichnet wird, wird kleiner sein als der Phantom und einen nur für dieses Modell entwickelten Motor besitzen. Es wird ein in jeder Hinsicht kompromissloser Rolls-Royce werden, mit allen Attributen ausgestattet, die man mit einem Rolls-Royce verbindet, vom herausragenden Komfort angefangen, bis hin zu den charakteristischen Proportionen und Dimensionen.

Um "RR4" produzieren zu können, musste das Werk in Goodwood grundlegend erweitert werden. Größere Abteilungen für Lackierung, Holz- und Lederverarbeitung waren notwendig, um Platz für das neue Modell zu schaffen. Außerdem wurde eine zweite Produktionsstraße errichtet. Ab dem nächsten Jahr wird auch in zwei Schichten gearbeitet, um der stetig wachsenden Nachfrage gerecht werden zu können.   

 

Text:  Michael Ehrhardt

Foto:  Rolls-Royce Motor Cars

 

Bentley Continental Flying Spur Speed

Nachdem Bentley mit der Speed Version des GT erfolgreich neue Maßstäbe für große Coupés gesetzt hat, wird nun auch die viertürige Variante, der Continental Flying Spur, für das Modelljahr 2009 auf Höchstleistung getrimmt.
Der Bentley Continental Flying Spur Speed, so der ganze Name, ist mit 610 PS, einer Beschleunigung von 4,8 Sekunden auf 100 km/h und einer Höchstgeschwindigkeit von 320 km/h der schnellste viertürige Bentley aller Zeiten.

Die Front wurde, wie auch zuvor beim GT Speed, im Bereich des Kühlergrills und der Lüfter unterhalb des Stoßfängers leicht verändert, ebenso wie der nun mehr Dynamik ausdrückende Heckstoßfänger.

Auch das Fahrwerk wurde den größeren Geschwindigkeitsreserven des Speed angepasst, verstärkt und um 10 mm tiefer gelegt. Und damit das auch optisch besser zum Tragen kommt, gibt es für den Flying Spur Speed neue 19 Zoll Leichtmetallräder oder sogar welche in 20 Zoll, passend zur neuen CCB Verbundstoffbremsanlage (Carbon/Silicon Carbide).

 

Text:  Michael Ehrhardt

Fotos:  Bentley Motors

 

Premiere des Rolls-Royce Phantom Coupés in Genf

Am 4. März 2008 wird Rolls-Royce Motor Cars auf dem 78. Genfer Automobilsalon das Phantom Coupé erstmals öffentlich vorstellen. Das Fahrzeug wird ab dem Sommer dieses Jahres in Goodwood gebaut.

Laut Hersteller ist das Coupé das am meisten fahrerorientierte Fahrzeug der Phantom-Reihe. Bietet die Limousine für alle Neulinge schon ein überraschend agiles Fahrerlebnis in absoluter Ruhe, so soll das Coupé an Dynamik zulegen und ein Langstreckenfahrzeug sein, das sowohl dem Fahrer als auch den hinteren Passagieren ermüdungsfreies Fahren über Stunden garantiert.

Angetrieben wird das Coupé vom bekannten 6.75 Liter V12 mit dem satten Drehmoment von 753 Nm. Gegenüber dem Drophead Coupé besitzt das Coupé einen um 25 Prozent größeren Tank.

Wie auch beim Cabrio sind die Türen des Coupés hinten angeschlagen und ermöglichen auch den hinteren Passagieren bequemes Ein- und Aussteigen. Außerdem sorgt diese Bauform, dank einer dadurch ungeteilten A-Säule, für die torsionssteifste Karosserie eines Rolls-Royce überhaupt.

Selbstverständlich ist das Coupé, als Ableger des Dropheads, ebenfalls optional mit gebürsteter Motorhaube und vorderem Fensterrahmen erhältlich. Der 395 Liter große Kofferraum ist als Picknick-Kofferraum gestaltet, indem die dazugehörige Öffnung zweigeteilt ist.

Mit dem dazugehörigen Coupé findet die Phantom-Modellreihe eine wichtige Erweiterung, denn große Coupés haben bei Rolls-Royce eine lange Tradition.


Text: Michael Ehrhardt
Fotos: Rolls-Royce Motor Cars

 

Auch Bentley feiert 2007 ein Rekordergebnis

Erstmals konnte Bentley weltweit mehr als 10.000 Fahrzeuge in einem Jahr verkaufen. Einen neuen Absatzrekord hat auch der Britische Markt erzielt.

Mit genau 10.014 Fahrzeugen war 2007 das erfolgreichste Bentley-Jahr überhaupt. Das Gesamtvolumen wuchs um 7 Prozent mit Umsatzsteigerungen in fast allen Hauptmärkten: +7 Prozent in Großbritannien, +4 Prozent in Nordamerika, +7 Prozent in Europa, +18 Prozent im asiatisch-pazifischen Raum und in China sogar 93 Prozent!

In Fahrzeugen ausgedrückt bedeuten die Prozentzahlen 2.079 Stück in Großbritannien, 4.196 Stück in Nordamerika (trotz der schwierigen wirtschaftlichen Lage dort) und 2.166 Stück in Europa, was für diesen Markt einen neuen Rekord darstellt. In China wurden 338 Bentleys verkauft und in Korea waren es im ersten Verkaufsjahr 100 Stück.

Für diese exzellenten Zahlen zeichnen beide Modellreihen, sowohl die Arnage- als auch die Continental-Reihe, verantwortlich. Dank der Vorstellung des Azure Cabrios wuchs der Arnage-Verkauf um 44 Prozent, während von den Continentals 57 Prozent mehr Wagen verkauft wurden. 

Ein großer Anteil an dem Erfolg liegt im Export-Geschäft das der Firma Einnahmen von 745 Millionen Pfund beschert. Bentley Motors gibt verweist auch stolz darauf, einer der führenden britischen Automobilproduzenten zu sein. Die gesamte Produktion befindet sich in Crewe, mit 3.800 Handwerkern und einem starken Ingenieurteam von 500 Mann. Das macht Bentley Motors zudem zu einem der wichtigsten Arbeitgebern im Nordwesten Englands.

Durch die Kombination von moderner Technologie und Handwerk sowie der Fähigkeit, auf individuelle Kundenwünsche einzugehen, hat Bentley eine führende Position im Markt für Luxusautomobile eingenommen und erwartet für die Zukunft, dass es auch so bleibt.

 

Text:  Bentley Motors

Foto:  Michael Ehrhardt

 

1000er Marke erreicht: Rolls-Royce feiert Rekordergebnis für 2007

Die Verkaufszahlen von Rolls-Royce Motor Cars stiegen, im Vergleich zum Vorjahr, um 25 Prozent. Das bedeutet auch die vierte Umsatzssteigerung in Folge seit 2003. Erstmals wurde die magische Marke von 1.000 Fahrzeugen gesprengt. Genau 1.010 Fahrzeuge wurden verkauft.

Die starke Nachfrage erstreckte sich auf alle Phantom-Modelle, wobei die beiden viertürigen Varianten, Phantom und Phantom Extended Wheelbase, 75 Prozent der Gesamtverkäufe ausmachten. Tatsächlich aber war das außergewöhnlich starke Verlangen nach dem im Sommer erstmals ausgelieferten Phantom Drophead Coupé ausschlaggebend für den größten Umsatzschub. Die Produktionskapazität war mehr als erschöpft, was längere Fertigungsschichten zur Folge hatte.

Eine Zweifarblackierung steht dem Phantom genauso gut, wie einst dem Silver Cloud.

Chairman und Chief Executive Ian Robertson sagte, dass dieser Erfolg die Vorrangstellung von Rolls-Royce am Markt für Superluxusautomobile bestätigt, der Erfolg des Drophead Coupés zudem alle überrascht und alle Erwartungen übertroffen hat.

Nord Amerika war 2007 der größte Markt mit 40 Prozent aller verkauften Fahrzeuge und einer Steigerung von 22 Prozent. Außergewöhnliche Bewegungen zeigten sich in den Vereinigten Arabischen Emiraten und China mit Steigerungen von ca. 70 und 50 Prozent. 

Die Zahl der Rolls-Royce Händler stieg auf 80, mit neuen Ausstellungsräumen in St. Petersburg, Kiew und Dresden. Die erfolgreichsten Händler waren in Beverly Hills, London, Abu Dhabi, Tokio und Dubai zu finden. In Abu Dhabi wurde die größte Jahressteigerung überhaupt festgestellt, mit einer Erhöhung der Verkaufszahlen um mehr als das Doppelte. 

Für 2008 nun ist im Sommer die Markteinführung eines zweitürigen Coupés auf Phantom-Basis geplant. Weiter in die Zukunft schauend, wird im Jahr 2010 eine zweite Modellreihe eingeführt, die derzeit unter der Bezeichnung "RR4" geführt wird.  

 

Text:  Rolls-Royce Motor Cars

Fotos:  Michael Ehrhardt

 

Aktuelles

Updates

20.03.2017: 

neueste Updates

 

Zum Mitgliederbereich:

Suchen auf rrec.de


Nach oben